Amteinführung des Pfarrers in Bodenkirchen durch Prodekan Pfr. Peter König

 

 

Im Oktober 2016 führte der Pfarrer und Dekan von Bodenkirchen mich in Vilsbiburg als Pfarrer ein. Heute am Fest des hl. Wolfgang darf ich als Pfarrer von Vilsbiburg (Prodekan) den neune Pfarrer hier in Bodenkirchen einführen. Herzlich willkommen lieber Cyprian in Niederbayern. Am Fettag des goßen Heiligen unserer Diözese beginnt dein Amt offiziell als Pfarrer von Bodenkirchen, Bonbruck und der Expositur Margarethen. Als Pfarrer darfst du hier die Sakramente verkünden. Die Liturghie ist der Höhepunkt allen kirchlichen Tuns. Der hl. Pfarrer von Ars sagte einmal. "Als Gott unserer Seele eine Nahrung geben wollte, um sie auf der Pilgerfahrt ihres Lebens zu erhalten, da ließ er seinen Blick über die Schöpfung gehen, doch er fand nichts, was ihrer würdig gewesen wäre. Da schaute er auf sich selbst und beschloss, sich selbst zu geben". Mögen doch viele dieses Geschen von Neuem erkennen und die Hände ausbreiten nach dem Brot des Lebens. In der Lesung hörten wir, wie der Apostel Paulus an die Korinther schriebt: "Weh mir, wenn ich das Evangelium nicht verkünde!" An den neuen Pfarrer von Bodenkirchen gewandt meinte der Prodekan des Dekanats Vilsbiburg, auf die Menschen unserer Zeit dringen täglich viele Worte, die Medien, der Beruf, Meldungen, die uns zu tiefst erschrecken und erzittern lassen, werde nicht müde wie der hl. Apostel Paulus, wie der hl. Wolfgang als Glaubensbote unterwegs zu sein. Verkünde die Frohe Botschaft, jung und alt, Kranken und Gesunden. Vor 28 Jahren wurde Pfr. Cyprian in seiner Heimat Nigeria/Westafrika zum Priester geweiht. Viele von uns hier haben bisher nur von Afrika dies und jenes gehört. Ich selbst war schon mehrmals im Nachbarland Ghana und erlebte ein lebendiges Christentum. Bitte bringe in deine Pfarreieingemeinschaft ein lebendiges, frohes Glaubensleben. In Europa ist der Glaube steif geworden, zeige uns, das Glaube etwas Lebendiges ist.  Nach dem Gottesdienst mit 13 Konzelebranten fand im Pfarrgarten ein Umtrunk statt.


Pfarrer Peter König