Familiengottesdienste im Advent 2019

„Propheten weisen den Weg“

 Die Messiasverheißungen der Propheten spielen in den adventlichen Verkündigungen eine große Rolle.
An den vier Adventsonntagen werden vereinfacht vier Propheten vorgestellt.

Ein großer Stern in der Pfarrkirche macht deutlich: bald ist Weihnachten und wir dürfen das Geburtsfest Jesu feiern.
Nach und nach werden an den Sternzacken die biblischen Boten sichtbar, die uns hinführen zum Kind in der Krippe.

____________________________

2. Advent

Der Prophet Jesaja sagt uns: Jesus bringt den Frieden.

  

Jesaja beschreibt das Reich Gottes auf dieser Erde in vielen Bildern:

„Es wird einen Tag geben, da wird der Messias kommen.

Wie eine Blume wird er aus der Wurzel erblühen.

Dann wohnt der Wolf beim Lamm. ...

Man tut nichts Böses mehr und begeht kein Verbrechen

auf meinem ganzen heiligen Berg.“ 

 

Der Prophet Jesaja beschreibt, wie im Reich Gottes alle friedlich leben können -
auch da, wo es aus menschlicher Sicht unmöglich scheint.
Auch wir Menschen können in Frieden miteinander leben – wie Wolf und Lamm - wenn wir uns für Jesus öffnen,
wenn wir seinen Frieden einlassen in unsere Herzen.

 ____________________________

1.     Advent

Am 1. Advent ermuntert der Prophet Baruch zu Hoffnung:

   

„Leg ab Jerusalem, das Kleid deiner Trauer und deines Elends,

und bekleide dich mit dem Schmuck der Herrlichkeit,

die Gott dir für immer verleiht.

Leg den Mantel der göttlichen Gerechtigkeit an;

Setz dir die Krone der Herrlichkeit des Ew!igen aufs Haupt!

Denn Gott will deinen Glanz dem ganzen Erdkreis unter dem Himmel zeigen.

Gott gibt dir für immer den Namen:

Friede der Gerechtigkeit und Herrlichkeit der Gottesfurcht.

Steh auf, Jerusalem, und steig auf die Höhe!“        

(Bar 5,1-5)

 

 Ein Licht kommt zu uns herein

Und gibt uns seinen hellen Schein.

Es überstrahlt die Dunkelheit

Und leuchtet weit durch Raum und Zeit.

Weil Gott mit dem Licht

Zu uns allen spricht:

Fürchtet euch nicht!

Ich bin das Licht!