Kinderbibeltag

 

 

„Die Taufe als Geschenk entdecken“ – so das Thema des Kinderbibeltages der Pfarreiengemeinschaft, an dem rund 80 Kinder der ersten bis vierten Klassen teilnahmen. Der Kindergottesdienstkreis bereitete diesen Tag vor. Nach der Begrüßung in der Grundschulaula durch Gemeindereferentin Evi Schmidt, wurden die Kinder durch ein Rollenspiel zum Thema hingeführt: zwei Kinder entdecken ein großes Geschenkpaket mit roter Schleife auf einem Taufstein. Neugierig beginnen sie, das Geschenk auszupacken. Dabei nehmen sie eine große Bibel heraus. Als sie darin zu lesen beginnen, wird die biblische Szene von der Taufe Jesu vor ihren Augen „lebendig“: Johannes tauft Jesus im Jordan...

 

 

„Eine Stimme aus dem Himmel spricht: Das ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Freude.“, so das Ende der Bibelszene. Johannes der Täufer (Josef Ganslmeier) und Jesus (Jerry Valentin) lassen die beiden Kinder erstaunt zurück: Diese begreifen, dass die „Stimme aus dem Himmel“ allen Getauften gilt und flüstern die frohmachende Zusage den anwesenden Kindern ins Ohr: Gott sagt: „Ich habe Dich lieb!“ Sag das weiter! Ihre Freude und ihren Dank darüber brachten die Kinder in einem flotten Tanz zum Ausdruck.

 

 

 

Anschließend wurde die biblische Geschichte von der Taufe Jesu (Mk 1,1-12) in zehn Kleingruppen vertieft. Ein Bodenbild mit Legematerial diente der Veranschaulichung.

 

 

Wie wichtig zwischendurch Bewegung ist, zeigte sich in der Mittagspause: nach einer Stärkung mit Bratwurstsemmeln, wurde der Pfarrgarten zum Spielplatz. Am Nachmittag wurden den jungen Teilnehmern in fünf Stationen die Symbole und Zeichenhandlungen bei der Taufe erschlossen. Unter anderem die Bedeutung des Taufwassers in der Station beim Taufbecken. „Durch die Taufe sind wir im Bund mit Gott“, so die Stationsleiterin. Ein Freundschaftsarmband sollte den Kindern den „Taufbund“ verdeutlichen. Judith Strasser brachte den Kindern auf eindrucksvolle Weise das Symbol Licht und die Bedeutung der Taufkerze näher. Pfarrer König erklärte den Mädchen und Buben die Salbung mit Chrisam. „Namensgebung“ und „Taufkleid“ wurden den Kindern in zwei weiteren Stationen von Sandra Hümmer und Judith Aichmair näher gebracht. Nach dem Stationenlauf wohnten die Kinder einer Weihwassersegnung in der Pfarrkirche bei, um so für den Sinn und rechten Gebrauch von Weihwasser offen zu werden. Durften sie doch beim Bibeltag ihr eigenes Weihwasserfläschchen mit Christussymbolen verzieren und befüllen, um so auch zu Hause davon Gebrauch machen zu können. Eifrig wurden noch Heiliggeisttauben und Fische gefilzt als sinnvolle Anhänger für die Weihwasserflaschen.  Abschluss des Kinderbibeltages war die Dankandacht am Samstagabend  mit  Pfarrer Peter König, zu der sich auch viele Eltern und Taufpaten in der Pfarrkirche eingefunden hatten. „Die Taufe als Geschenk entdecken – das war das Thema unseres Bibeltages. Ja haben wir denn heute ein Stück weit entdeckt, was uns mit der Taufe Großartiges geschenkt worden ist?“, so leitete Evi Schmidt die Kinderkatechese ein. Dabei nahmen einige Kinder wichtige Taufsymbole  aus dem großen Geschenkpaket vor dem Altar und deuteten diese aus. So konnten auch die Kirchenbesucher zusammenfassend miterleben, was die Kinder am Bibeltag entdecken durften. Zum Dank wurde im Altarraum noch einmal getanzt.

 

 

 

In einer Lichterprozession zog die fröhliche Schar aus der Pfarrkirche zum Arkadenplatz, begleitet von einem Lied mit folgendem Text:

 

Geh mit neuer Hoffnung

Geh mit neuem Mut

Geh mit neuem Glauben

Geh, aber geh mit Gott!

 

Geh mit neuer Freude

Geh mit neuer Kraft

Geh mit neuer Liebe

Geh, aber geh mit Gott!

 

Geh in seinem Namen an den Ort, an der er dich gestellt.

Nichts und niemand kann uns trennen von der Liebe, die uns hält.

Ob wir sitzen oder stehen, ob wir liegen oder gehen,

Er ist bei uns alle Tage bis ans Ende der Welt.