Neujahrsempfang

 

 

Vilsbiburg. Beim Neujahrs- und Ehrenamtsempfang der Pfarreiengemeinschaft vor Kurzem im Pfarrheim Vilsbiburg sagte Stadtpfarrer Peter König allen Ehrenamtlichen – Ministranten, Chorsängern, Kindergottesdienstkreis-Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern im Eine-Welt-Laden sowie den hauptamtlich Beschäftigten der Pfarrei und den Mesnern seinen Dank. Durch die aktive Mitarbeit aller sei das soziale Netz in der Pfarreiengemeinschaft tragfähig geworden. König: „Vielleicht werden auf diesem Weg auch andere Menschen aufmerksam und merken, dass da etwas geschieht und denkt sich: Da will ich auch mitmachen“. Denn: „Jeder Mensch, der einsam ist, ist einer zu viel“.

Für das Engagement aller Verantwortlichen sprach auch Pfarrgemeinderatssprecher Josef Fritz ein großes Dankeschön aus. Die Ehrenamtlichen leisten in ihrem jeweiligen Gebiet viel für die Gemeinde und Bürger. Ohne sie wären die zahlreichen Angebote, Kurse und Projekte in Vereinen und Einrichtungen undenkbar. Fritz betonte, dass jegliches ehrenamtliches Engagement ein Dienst an und ein Segen für die Pfarrei sei. In Ableitung zitierte er Bundeskanzlerin Angela Merkel „Wir leben von der Mitmenschlichkeit, von der Nächstenliebe und von der Freude an der Gesellschaft. Wir glauben an das Recht jedes Einzelnen, sein Glück zu suchen und zu leben, an den Respekt vor dem anderen und an die Toleranz“.

 

 
Irmgard Sattler