Maiandacht im Pfarrgarten Seyboldsdorf

 

 

Eigentlich wäre am 17.Mai für 10 Kinder in Seyboldsdorf die Erstkommunion gewesen, doch durch den Coronavirus musste diese verschoben werden. Do versammelten sich in der Pfarrei "St. Johannes" Seyboldsdorf nicht die Erstkommunionkinder zur Andacht, sondern 20 Gläubige, darunter auch ein Erstkommunionkind, im Pfarrgarten im vorgeschriebenen Abstand und mit Mund- und Nasenschutz zu einer Maiandacht. Fam. Kohler hat eine schöne Marienstatue für diese Andacht auf einen Tisch gestellt, mit Blumen und Kerzen dekoriert und so begrüßte der Stadtpfarrer von Vilsbiburg die Gläubigen und meinte, wir bitten die Gnadenmutter in dieser schwierigen Zeit um Fürsprache. Maria stand zu ihrem Sohn in Freud und Leid. Sie möge uns, besonders auch den Erstkommunionkindern nicht nur in Seyboldsdorf, auch für Gaindorf und Vilsbiburg eine Mutter der Vermittlung sein, damit dieses Fest der Erstkommunion bald gefeiert werden kann.  Als Vorbeter sprach Klaus Glas Gebete und Fürbitten. Am Ende gedachten die Maiandachtbesucher auch der Erstklassler, für die am Montag nach langer Zeit wieder die Schule beginnt.


Pfarrer Peter König