Volkstrauertag in Vilsbiburg

 

 

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche, Gedenken am Stein der Gefallenen, Vermissten auf dem Friedhof. Dann gemeinsamer Zug zum Kriegerdenkmal in der Freyung. Dort Gebet und Gedenken. Es waren Menschen wie wir. Jeder von ihnen hatte einen Namen und eine ganz eigene Lebensgeschichte. Die Toten haben es verdient, dass wir ihrer gedenken und wir haben die Pflicht, uns darum zu bemühen, dass Vergleichbares nie wieder geschieht. Es ist gut, in Frieden zu ruhen, aber es ist besser, in Frieden zu leben.

 

Pfarrer Peter König